Silikatwert steigt & steigt

Hilfe zu ihrer Analyse
Post Reply
Sandro D.
Posts: 2
Joined: Thu Dec 21, 2017 2:41 pm

Silikatwert steigt & steigt

Post by Sandro D. » Thu Dec 21, 2017 3:25 pm

Hallo zusammen

Ich habe ein Problem mit meinem Silikatwert, dieser steigt über die letzten Analysen stetig an. Dies obwohl ich Reinstwasser verwende inkl. zwei Patronen nachgeschaltetem Mischbettharz. Gewechselt werden beide Patronen sobald der Leitwert nicht mehr 0 anzeigt.
Auch habe ich ebenfalls eine Analyse für mein Reinstwasser gemacht, dies ergab kein Silikat. Daran kann es also nicht liegen.
Und obwohl ich über die letzten Monate zusätzlich noch Silikatabsorber von Sera Marin Silicat Clear verwendet habe, ist der Wert weiter gestiegen anstatt gesunken. Frostfutter wasche ich immer gründlich aus, auch davon sollte also kein Silikat ins Becken kommen.
Auch sonst dosiere ich keine zusätzlichen Mittel, lediglich die CORE7 Base Elements sowie Triton Carbon ist im Einsatz. Einen PO4-Absorber benutze ich aktuell nicht, da mir sonst der PO4 Wert auf 0 geht (ich habe ein grosses Algenrefugium mit Drahtalgen).
Das Becken steht sonst sehr gut und alles zeigt Wachstum bei LPS & SPS, auch sind keinerlei Kieselalgen vorhanden. Dies liegt aber vermutlich eher am sehr niedrigen PO4-Wert.

Was für Ursachen könnte der hohe Silikatwert sonst noch haben?

Zur Technik:

• Becken ist ein ELOS 75
• Technik-Becken haben ich mir später auf Mass bauen lassen (gem. Triton Vorgaben), seit Oktober 2016 im Einsatz
• Maxspect Gyre Strömungspumpe, seit Oktober 2016 im Einsatz
• Reef Octopus DC 3500 Rückförder Pumpe, seit Oktober 2016 im Einsatz
• NYOS Quantum 120 Abschäumer, seit Oktober 2016 im Einsatz

Auffällig war, dass das Silikat mit dem Einbau des neuen Technik Beckens immer gestiegen ist (in der Si-Grafik unten gut ersichtlich). Vorher hatte ich diesen Wert im Griff.
Mit dem neuen Technikbecken habe ich aber auch den NYOS Abschäumer, die Strömungspumpe sowie die Reef Octopus Rückförderpumpe installiert.
Ist es möglich, dass etwas dieser Quellen Silikat abgibt bzw. hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Angehängt ist noch meine letzte Analyse. Ich bin für jeglichen Input betreffend allfälliger Silikatquelle dankbar.

Vielen Dank und Gruss
Sandro
Attachments
2017-12-21 16_23_15-Aquariumverwaltung.png
2017-12-21 16_23_15-Aquariumverwaltung.png (25.16 KiB) Viewed 764 times
Analyse_382A.pdf
(119.24 KiB) Downloaded 34 times

User avatar
Marco H.
Posts: 661
Joined: Fri Aug 21, 2015 5:09 am
Contact:

Re: Silikatwert steigt & steigt

Post by Marco H. » Fri Dec 22, 2017 10:28 pm

Hallo Sandro,

hast du sonst irgendwas geändert nach deinem Umbau? Ist evtl. Gestein dazu gekommen? Riffkeramik oder evtl. Riffmörtel?
Hast du seit dem Umbau auch keinen Phosphatadsorber mehr verwendet?
Ob die genannten Komponenten das Silicium verursachen wissen wir nicht.

Wichtig bei der Reinstwasserherstellung ist, dass Leitwert 0 bereits nach der ersten Harzfilterkartusche ist. Die Wirkung des genannten Silikatadsorbers können wir ebenfalls nicht beurteilen, aber sehr effektiv gegen Si ist Triton Al99 in einem Durchlauffilter verwendet.

Bei dem niedrigen Phosphat empfehlen wir mehr Fütterung bzw. sogar dauerhaft den Fischbesatz zu erhöhen. Dann könnte zumindest in verringerter Menge Adsorber eingesetzt werden.
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de

Webshop für die Triton Methode

Sandro D.
Posts: 2
Joined: Thu Dec 21, 2017 2:41 pm

Re: Silikatwert steigt & steigt

Post by Sandro D. » Mon Dec 25, 2017 11:36 am

Hallo Marco

Vielen Dank für deinen Input.
Nein, sonst habe ich nichts geändert. Und das ist es, was mich stutzig macht. Es ist weder neues Gestein, noch Riffkeramik oder Mörtel dazugekommen.
Kein Phosphatabsorber verwende ich ich seit ca. 6 Monaten. Vorher hatte ich noch welchen drin, hat dann aber zu 0 Werten geführt.

Betreffend Reinstwasserherstellung verfahre ich genau so, dass nach dem 1. Harz der Leitwert immer 0 beträgt.
Ich habe nun aber trotzdem mal für alle Fälle noch die komplette Osmoseanlage überholt, neue Membrane, Feinfilter & Kohle.

Was ich sonst noch hatte über dem Algenrefugium, waren zwei Dennerle Nano Leuchtstoff Lampen. Da die Scheiben meines TB zu dicken waren, konnte ich diese nicht normal an an der Kante befestigen. Daher musste ich diese an die Wand des Unterschranks schrauben. Schrauben sowie Lampen waren meistens den Spritzern des Salzwassers ausgesetzt und es kam zu Rost usw. an den Schrauben, gleiches bei gewissen Komponenten der Lampe. Dabei ist sicherlich auch etwas im Becken gelandet.
Ich habe die Lampe inkl. Halterung auch ausgetauscht, nun ist es eine saubere Lösung mit Magnethalter und "wasserfester" Lampe.

Mal schauen, ob die Massnahmen etwas bewirken. Ich werde in 1 - 2 Monaten nochmals testen.

Betreffend Fischbesatz möchte ich eigentlich nicht mehr höher gehen, da das Becken sonst überfüllt aussieht. Ich hatte erst vor kurzem mit einem Schwarm Anthias aufgestockt.

Schöne Festtage und Gruss
Sandro

User avatar
Marco H.
Posts: 661
Joined: Fri Aug 21, 2015 5:09 am
Contact:

Re: Silikatwert steigt & steigt

Post by Marco H. » Wed Dec 27, 2017 11:28 am

Hallo Sandro,

zwar ist noch nicht klar wo das Silikat her kommt, aber ich sehe schon einen Zusammenhang darin, dass du seit geraumer Zeit keinen Adsorber mehr verwendest. Wenn du es schaffen würdest durch mehr Futter den Po4 etwas zu heben, um Al99 zu rechtfertigen(in verringerter Menge) dann wäre es einfacher den Wert im Zaum zu halten, da Al99 sehr effektiv ist gegen Si.
Wenn du Adsorber einsetzt und zum Beispiel LPS sichtlich leiden würden, dann könntest du mit etwas Staubfutter gegenwirken.
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de

Webshop für die Triton Methode

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests