Ausfällungen durch Atemkalk bei Triton-Methode

Alles über die Filtration bei TRITON
Post Reply
Hauenschild
Posts: 8
Joined: Tue May 03, 2016 9:29 am

Ausfällungen durch Atemkalk bei Triton-Methode

Post by Hauenschild » Mon Oct 09, 2017 8:18 pm

Hallo,

ich habe seit drei Monaten einen Atemkalk-Filter am Luft-Eingang meines Abschäumers installiert.

Auf Marco’s Seite < https://www.natur-riff.de/triton-handling/> habe ich jetzt folgendes gelesen:

Keine CO2 Filter
CO2 Filter mittels Atemkalk sind mit Triton Core 7 nicht kompatibel. Die Folgen wären schneller KH-Abfall trotz Dosiererhöhungen und Ausfällungen meist auch in der Rückförderpumpe.

Tatsächlich hatte ich am Anfang einen KH-Abfall. Danach lief mein System aber wie gewohnt stabil mit einem sehr stabilen PH–Wert. Jedoch ist mein Silikat-Wert (Si) seit 2 Monaten stark erhöht (506 µg/l anstatt Empfehlung 100 µg/l).Zur Zeit dosiere ich rund 50 ml Core 7 pro Flasche bei einem 820-Liter-Becken mit dichtem Korallen-Besatz.

Dazu hätte ich folgende Fragen:

1) Kann mein erhöhter Silikat-Wert mit dem Atem-Kalk im Zusammenhang stehen?
2) Sollte ich den Atemkalk-Filter wieder abbauen?
3) Was sind eigentlich genau für Ausfällungen gemeint? Mein Wasser ist klasklar und an den Scheiben oder dem Lebendgestein sehe ich nichts besonderes.
4) Kann in diesem Zusammenhang das Wachstum im Algen-Refugium beeinflusst sein? Zumindest meine ich, dass die Algen seit zwei Monaten langsamer wachsen.

Vielen Dank für die Antworten im Voraus.

Grüße Frank.

User avatar
Marco H.
Posts: 661
Joined: Fri Aug 21, 2015 5:09 am
Contact:

Re: Ausfällungen durch Atemkalk bei Triton-Methode

Post by Marco H. » Mon Oct 09, 2017 11:29 pm

Hallo Frank,

Zu 1: Ich kann die Reinheit des Atemkalkes nicht beurteilen, aber grundsätzlich ist es möglich. Wenn du es weg lässt und der Si Wert fällt wieder, dann weißt du bescheid. :)

Zu 2 und 3: Ja wir raten dringend von dieser Kombination ab. Es ist nicht kompatibel. Core 7 stabilisiert bereits durch dessen Wirkweise sehr stark den PH Wert. Zusätzlich Atemkalk zu verwenden ist zu stark in Richtung PH Wert gedacht. Atemkalk hemmt die Wirkung von Core 7 und es kommt ziemlich sicher zu Ausfällungen. Mit Ausfällungen sind Kalkansammlungen die sich irgendwo bilden gemeint, meist in den Pumpen. Ich würde empfehlen, wenn du es abgestellt hast mal vorsorglich nach der Rückförderpumpe zu schauen und ggfs zu entkalken, bevor sie stehen bleibt und das Aquarium und die Pumpe etwas abbekommen.
Achtung: sobald das Atemkalk abgestellt ist, ist sicherlich bei gleicher Dosiermenge ein Anstieg der Karbonathärte zu erwarten. Die tägliche Dosiermenge wird sich in aller Regel wieder nach unten regulieren. Also nach dem Abstellen bitte öfter KH messen evtl Anfangs (die ersten beiden Tage) mehrmals täglich, um Einfluss auf die Dosierung nehmen zu können.

Noch zu 3: Das glasklare Wasser hat mit Ausfällungen nichts zu tun. Diese Ausfällungen haften meist an Steinen, Scheibe im TB, in den Pumpen etc.

zu 4: Ja das hat einen Zusammenhang. Du nimmst mit dem Atemkalk den Algen das benötigte CO2. Auch ein Refugium sorgt allein bereits für PH Stabilisierung.

Abschließend: Die Verwendung von Atemkalk ist kein Teil der Triton Methode und wird auch bei Verwendung der "alten Base Elements" nicht empfohlen.

Bis dann.
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de

Webshop für die Triton Methode

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 2 guests